Stolpersteine sind 10x10 cm große Messingplatten auf einem Betonwürfel. Sie werden ebenerdig vor der letzten selbst gewählten Wohnstätte des Opfers auf dem Bürgersteig verlegt. Darauf steht der Name des Opfers, Geburts- , Sterbedatum und Todesort.


Verlegt werden Stolpersteine seit 1997 durch den Kölner Künstler Gunter Demnig. Sie wurden schon in über 500 Orten Deutschlands, aber auch in einigen anderen europäischen Ländern verlegt.

Die erste Verlegung von Stolpersteinen in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg erfolgte am 10. März 2010.

 

Gunter Demnig im März 2010 in Siersburg

Wer den Namen des Opfers lesen will, muss sich herunterbeugen. In diesem Moment verbeugt er sich vor ihm.“ (Gunter Demnig)