Hemmersdorf

Verlegeorte in Hemmersdorf


Edmund Michel

Edmund Michel wurde am 16. 09. 1904 geboren.

Im Jahr 1938 floh er mit seiner Frau Irma nach Frankreich.

Nach seiner Verhaftung wurde er im Lager Pithiviers südlich von Paris interniert.

Mit dem Sammeltransport Nr. 6 wurde er zusammen mit seiner Frau Irma 1942 nach Auschwitz deportiert.

Edmund Michel wurde am 25. 07. 1942 in Auschwitz ermordet.

Die letzte Wohnstätte Edmund Michels war in der heutigen Lothringer Straße in Hemmersdorf.

 

Irma Michel

Irma Michel wurde am 06. 04. 1908 geboren.

Im Jahr 1938 floh sie zusammen mit ihrem Mann Edmund nach Frankreich.

Nach ihrer Verhaftung wurde sie im Lager Pithiviers interniert.

Mit dem Sammeltransport wurde sie im Jahr 1942 zusammen mit ihrem Mann Edmund nach Auschwitz deportiert.

Irma Michel wurde am 25. 07. 1942 in Auschwitz ermordet.

Die letzte Wohnstätte Irma Michels war in der heutigen Lothringer Straße in Hemmersdorf.

 

Isidor Michel

Isidor Michel wurde am 04. 01. 1895 geboren.

Im Jahr 1935 floh er nach Frankreich, wo er nach seiner Verhaftung in einem Lager interniert war.

Im Jahr 1943 wurde er nach Auschwitz deportiert.

Isidor Michel wurde am 26. 02. 1943 in Auschwitz ermordet.

Der Stolperstein für Isidor Michel wurde am 07. April 2011 vor dem Anwesen Niedaltdorfer Straße 1 in Hemmersdorf verlegt.


PHOTO-PHANT, Siersburg


Rosa Michel

Rosa Michel wurde am 4. August 1863 geboren.

Sie flüchtete nach der Reichspogromnacht am 9. November 1938  nach Frankreich.

Nach ihrer Verhaftung wurde sie nach Auschwitz deportiert.

Rosa Michel wurde am 26. Februar 1943 in Auschwitz ermordet.

Der Stolperstein für Rosa Michel wurde am 9. März 2010 in der Lothringerstraße 131 in Hemmersdorf verlegt.



PHOTO-PHANT, Siersburg




Babette Süsskind

Babette Süsskind wurde am 12. August 1866 geboren.

Sie wurde am 1. September 1939 evakuiert.

Am 23. Juli 1942 wurde sie nachTheresienstadt deportiert.

Babette Süsskind ist am 18. Oktober 1942 in Theresienstadt umgekommen.

Sie war zur Zeit ihrer Verhaftung wohnhaft in Siersburg.

Der Stolperstein für Babette Süsskind wurde am 9. März 2010 in der Lothringerstraße in Hemmersdorf (an der Niedbrücke) verlegt.

 

 

Samuel Süsskind

Samuel Süsskind wurde am 10. Januar 1875 geboren.

Er wurde am 1. September 1939 evakuiert.

Am 18. August 1942 wurde er nach Theresienstadt deportiert.

Samuel Süsskind ist am 23. September 1942 in Theresienstadt umgekommen.

Zur Zeit seiner Verhaftung war er wohnhaft in Siersburg.

Der Stolperstein für Samuel Süsskind wurde am 9. März in der Lothringerstraße (an der Niedbrücke) in Hemmersdorf verlegt.



PHOTO-PHANT, Siersburg